Tipps für Lehrkräfte

Sollten Sie mit einer Schülergruppe oder Klasse am Wettbewerb teilnehmen wollen, bietet es sich an, das Projekt in eine fächerübergreifende Unterrichtssequenz einzubetten. Vor Archiv- und Museumsbesuchen empfiehlt sich eine Vorrecherche per Telefon oder Internet, damit die Mitarbeiter
gezielt Material anbieten können.

 

Besonders zu empfehlen sind die ausstellungspädagogischen Angebote des Hauses der Bayerischen Geschichte zur Landesausstellung. Über zehn Jahrhunderte Geschichte präsentiert die Bayerische Landesausstellung „Hundert Schätze aus tausend Jahren“ (27.09.2019 bis 08.03.2020) im neuen Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg. Lehrer/innen und Schüler/innen können sich schon jetzt über das Angebot unter www.hdbg.de bzw. www.museum.bayern informieren. Dort findet sich zudem reichhaltiges Material, woraus Ideen für eigene Projekte, auch zum diesjährigen Wettbewerb „Erinnerungszeichen“, erwachsen können.

 

Eine hochrangig besetzte Fortbildung ist der Tag der Bayerischen
Landesgeschichte. Die Veranstaltung informiert zeitnah zur Bayerischen Landesausstellung durch Führungen und Vorträge über die Themenvielfalt der Ausstellung und die begleitenden Angebote. Veranstalter ist der Verband bayerischer Geschichtsvereine in Kooperation mit dem Haus der Bayerischen Geschichte und dem Museumspädagogischen Zentrum München. Das Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt die bayernweit etablierte Tagung.  Anmeldung unter www.bayerische-museumsakademie.de