Partner | Haus der Bayerischen Geschichte

 

 

Unter dem Motto „Wie Bayern Freistaat wurde und was ihn so besonders macht“ präsentiert das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg, das sich seit seiner Eröffnung im Juni 2019 zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat, die Geschichte Bayerns von 1800 bis in die Gegenwart.

 

Zahlreiche Objekte thematisieren auch jüdisches Leben – von Kultgegenständen im Kabinett „Grüß Gott!“ über eine Nietenhose des oberfränkischen Auswanderers Levi Strauss bis hin zu den Druckmodeln des 1939 zwangsverkauften Münchner Trachtenherstellers Wallach. Attraktive Schülerführungen, museumspädagogische Programme und die medienpädagogischen Projekte der Bavariathek machen das Museum zu einem Lernort der Extraklasse. www.museum.bayern und www.bavariathek.bayern.

 

Die Homepage des Hauses der Bayerischen Geschichte bietet eine Vielzahl an Portalen und Recherchemöglichkeiten für Schülerinnen und Schülern. Mit dem jüdischen Bayern beschäftigen sich unter anderem „Jüdische Friedhöfe“ (www.hdbg.de/juedische-friedhoefe) und „Denkmale und Gedenktafeln bayerisch-jüdischer Soldaten“ (www.hdbg.de/gedenktafeln).

 

 

Haus der Bayerischen Geschichte
Zeuggasse 7, 86150 Augsburg
Tel.: 08 21/32 95-0
E-Mail: schule@hdbg.bayern.de