Wettbewerb | Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt am Schülerlandeswettbewerb „Erinnerungszeichen“ sind alle Schülerinnen und Schüler bayerischer Schulen ab Jahrgangsstufe 3. Schulart und Jahrgangsstufe werden bei der Bewertung berücksichtigt.
Teilnehmen können einzelne Schüler, Schülergruppen oder Schulklassen.
Lasst euch von den Projektvorschlägen anregen oder entwerft ein eigenes
Projekt, das zum Thema „100 Jahre Freistaat Bayern. Mitbestimmen – Mitentscheiden – Mitgestalten“ passt. Wichtig ist, dass sich euer Beitrag tatsächlich auf Geschichte in Bayern bezieht und ihr nicht ausschließlich mit
Hilfe des Internets arbeitet. Euer Beitrag muss folgende Kriterien erfüllen:

  • Behandlung des Themas unter historischem Blickwinkel
  • dem Alter und dem Thema angemessene Eigenständigkeit eurer Leistung
  • Bezug zu Menschen, Dingen, Orten oder Ereignissen aus eurer Region
  • wenn möglich, Erforschung des historischen Ortes bzw. Ereignisses im
    Rahmen einer Exkursion oder Unterrichtsgangs
  • persönlicher Kontakt mit Experten (Museum, Archiv, Gedenkstätte u.a.)

Ab Jahrgangsstufe 9 müsst ihr einen kurzen Arbeitsbericht mit einreichen, der höchstens auf einer Seite DIN A4 eure Arbeitsweise, den Projektverlauf und die verwendeten Quellen vorstellt. Angenommen werden Wettbewerbsbeiträge auf Papier, als Projektordner oder Mappe (maximal DIN A3) oder digital auf CD-ROM, DVD, Stick etc. Beiträge, die größtenteils aus Text bestehen (z. B. W-Seminar-Arbeiten), sowie Drehbücher oder Hörspielmanuskripte müssen auf jeden Fall auch als Papierausdruck eingereicht werden. Schickt Plakate, Modelle usw. aus Platzgründen bitte nur als Fotodokumentation in digitalisierter Form oder als Multimedia-Präsentation ein. Stellt bei Multimedia-, Video- oder Audiodateien sicher, dass sie auf jedem Windows-Computer laufen, und kopiert zur Sicherheit ein entsprechendes Abspielprogramm mit.

Für die Teilnahme geht ihr so vor:

  • Meldet euren Wettbewerbsbeitrag über das Online-Formular an – entweder bei Projektbeginn oder bei der Einsendung.
  • Schickt den Beitrag dann mit dem zweifach ausgedruckten und ausgefüllten Einsendeformular an:
    Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB)
    z. Hd. Fr. StRin Dr. Monika Müller
    Stichwort „Erinnerungszeichen 2018/2019“
    Schellingstraße 155 · 80797 München

Einsendeschluss: 15. März 2019

Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden nicht zurückgesandt.
Sie gehen mit der Einsendung in das Eigentum des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst über.

Wir bitten deshalb keine Originalfotos oder Originaldokumente einzureichen.

Es können auch passende Beiträge aus anderen Wettbewerben eingereicht werden.

Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit über das E-mail-Formular an die Landeswettbewerbsleitung wenden:
StRin Petra Nerreter, Hildegardis-Gymnasium Kempten
StR Florian Neubauer, Staatliche Gesamtschule Hollfeld

Bildnachweis: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Bildnachweis: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Das 1950 vom Landtag verabschiedete große bayerische Staatswappen ist in der Geschichte des Freistaats verwurzelt. So setzen die beiden schildhaltenden Löwen eine Tradition aus dem 14. Jahrhundert fort, während die Krone die Volkssouveränität versinnbildlicht. Die kleineren Wappen symbolisieren die Regierungsbezirke Oberpfalz (links oben), Ober-, Mittel- und Unterfranken (rechts oben), Nieder- und Oberbayern (links unten) sowie Schwaben (rechts unten), das blau-weiße Rautenschild in der Mitte steht für den Freistaat als Ganzes. Die letzten 100 Jahre Bayerns bieten zahlreiche Möglichkeiten der historischen Auseinandersetzung. Macht euch auf die Suche!